Lesefutter: Urheberrecht für Filmschaffende

BEITRAG TEILEN
LinkedInXINGXFacebookEmailPrint

Ger­ade neu erschienen ist in der Serie “Bib­lio­thek zum Urhe­ber­recht” der Band “Urhe­ber­recht für Film­schaf­fende” (her­aus­gegeben von Ste­fan Haupt). Das Buch gibt einen her­vor­ra­gen­den Überblick über die Urhe­ber­recht­sprob­lematik für Film­schaf­fende. Die Autoren ken­nen die Prob­leme der Beruf­s­grup­pen aus ihrer beru­flichen oder anwaltlichen Prax­is. Das Buch ist sowohl für inter­essierte Laien wie auch alle offe­nen Beruf­s­grup­pen — Drehbuchau­toren, Regis­seure, Kam­eraleute, Schaus­piel­er, Szenen­bild­ner, Kostüm­bild­ner, Masken­bild­ner, Cut­ter, Pro­duk­tion­sleit­er etc. — aber auch für Juris­ten, die sich mit diesem Bere­ich beschäfti­gen wollen, auf Grund der sehr guten und prax­is­na­hen Darstel­lun­gen sehr zu empfehlen.

BEITRAG TEILEN
LinkedInXINGXFacebookEmailPrint

Über den autor

Aktuelles

Weitere Beiträge des Autors

Krankgeschrieben nach der Kündigung: Wie viel Beweiswert hat ein ärztliches Attest?

Nach der Kündigung kommt die Krankschreibung bis zum Ende der Kündigungsfrist, danach startet der Arbeitnehmer sofort im neuen Job? Ein ärztliches Attest kann viel aussagen - oder auch nicht. Das Bundesarbeitsgericht hat neue Regeln dafür aufgestellt, wie Arbeitgeber mit diesem Balanceakt umgehen können.   (mehr …)

Doppelarbeitsverhältnisse: Müssen Arbeitnehmer sich Urlaub anrechnen lassen?

Wenn der neue Job schon begonnen hat, obwohl noch gar nicht klar ist, ob das alte Arbeitsverhältnis wirksam beendet wurde, können Arbeitnehmer in beiden Arbeitsverhältnissen Urlaubsansprüche haben. Das BAG hat geklärt, wie Unternehmen damit umgehen sollten.   Nach einer (fristlosen) Kündigung und dem Beginn eines neuen Arbeitsverhältnisses ergeben sich häufig Fragen, wie sich die gleichzeitig bestehenden Arbeitsverhältnisse aufeinander auswirken. Zum...